Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:14 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Seelenschmetterling

Schmettervieh

Beiträge: 479

Wohnort: Rheinland-Pfalz

1

Dienstag, 3. September 2013, 11:03

Schreibblockaden

Habt ihr auch manchmal oder öfter Zeiten in denen ihr überhaupt nichts schreiben könnt?
Mir geht das in letzter Zeit so, intressanterweise ist mir das aber nicht am fehlenden erstellen eigener Texte aufgefallen, sondern beim durchlesen eurer. Derzeit klappt es nicht so recht mit dem Kommentieren. Damit meine ich sinnvoll Kommentare. Was ich ziemlich schade finde, aber nich so richtig ändern kann. Mir fehlen die Worte O_o Na, ich hoffe mal, dass sich das bald wieder ändert. Meistens sind das ja nur solche Phasen.

Wie geht ihr mit sowas um? Versucht ihr dann zwanghaft etwas zu schreiben oder denkt ihr euch "Ok, klappt eben derzeit nicht und gut ist" ?
Damit, dass ich zuzeit keine Texte/Gedichte schreibe komme ich z.B. gut klar. Auch wenn es mich manchmal bisschen ärgert wenn mir was schönes durch den Kopf geht und ich es nicht aufschreibe. Aber davon geht die Welt nie unter =)
Wenn wir, in Flügel gebettet, langsam unsere Augen schließen
und schlummernd erwachen aus unserem Schlaf,
erkennen wir, alles war nur ein Traum
....und der Alptraum ist vorbei

Violet Victory

Victory of Creativity

Beiträge: 263

Wohnort: Elbflorenz

Beruf: Sich Umschauende xD

2

Donnerstag, 5. September 2013, 03:23

Hab grad auch irgendwie Blockade darauf komplexer zu antworten x))
Aber finds cool dass mal einen neuen Thread in dieser Spalte erstellt hast :thumbup:
Beantwortung später garantiert ^^
"Einschränkungen bringen uns im besten Falle dazu, Fantasie zu entwickeln und kreativ zu werden"

Violet Victory

Victory of Creativity

Beiträge: 263

Wohnort: Elbflorenz

Beruf: Sich Umschauende xD

3

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 03:51

Aaalso da war ja noch was :-D

Hm also in letzter Zeit hab ich oft regelrechte Inspirations-Flashs , wenn wir das jetzt mal so nennen wollen o.O
Naja es ist auch einges los bei mir was verarbeitet werden wil , aktuelle Geschehnisse sowie dadurch resultierende Erkenntnisse .
(Man drück ich mich wieder intellektuel aus ^^)
Da weiß ich manchmal vor Ideen nicht wohin damit oder wann ich das alles niederschreiben soll.

Aber ja,ich glaube jeder kennt Schreibblockaden,das heißt selbst in dieser einfallsreichen Phase hab ich manchmal auch gar keinen Nerv das alles auf die Reihe zu kriegen.
Oder aber es sind viele einzelne "Gedankenfetzen" wo es mir aber schwer fällt ein Text draus zusammen zu kleistern.

Also ich könnt schon manchmal fluchen wenn mir dann etwas nicht mehr einfällt was schon im Kopf so gut klang aber man zu bequem war oder keine Zeit hatte zu notieren.Aber da es nicht zu ändern ist verwerf ich die Wut und hoffe höchstens noch auf spätere Erinnerung. :D

Auf Zwang eigentlich nicht,weil man es schnell merkt wenn es ohne Leidenschaft geschrieben ist..hm.
ach man muss ja auch nicht alles (großartig) kommentieren,auch wenn es manchmal schön ist als Feedback/Lob :-D
"Einschränkungen bringen uns im besten Falle dazu, Fantasie zu entwickeln und kreativ zu werden"