Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:13 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

1

Montag, 25. Januar 2016, 14:17

Uns, du und ich

Ich wollte mit meinen Worten ein Bild
von uns malen.
Immer wieder hatte ich es in meinem
Kopf. Warm, kraftvoll, bunt, dynamisch,
schön...
Aber es war nie lange da, es wurde nicht
fertig. Du und ich, wir haben es immer
wieder zerstört.
Immer wieder wurde aus uns, du
und ich.
Ich frage mich was mehr Bedeutung fasst,
unser Erschaffen oder unsere Zerstörung?
Und wie kann ich mit meinen Worten ein
Bild von uns malen, wenn es doch von
unseren erschaffen werden müsste?
Du schweigst.
Weil du nicht so bist wie ich dich gerne hätte, weigere ich mich , dich so zu sehen, wie du wirklich bist.

2

Samstag, 18. Juni 2016, 00:40

:( es ist tut weh, wenn man letztlich festtellt, dass das Bild was man sich so ausgemalt hat nicht real ist... kenne ich.
erinnert mich an einen nicht ganz unaktuellen Text von mir :|

Schön geschrieben, wirkt sehr authentisch, gefällt mir. :)
Und flügelschlagend wirft mich nieder
Das taube Meer, das wogend sich
Erhaben über mir gebrochen,
Und löscht mich aus, ich leb mich nicht...